Praxis Internistischer Onkologie und Hämatologie PIOH Köln Nord

Ernährungsberatung

Viele Krebskranke sind appetitlos, haben ungewollt Gewicht verloren, fühlen sich schwach, haben Kau- oder Schluckbeschwerden oder leiden an anderen Symptomen.
Dies können Anzeichen für eine Mangelernährung sein.

Wir bieten in unserer Praxis regelmäßig eine Ernährungsberatung an, zu der Sie sich gern einen Termin in unserer Anmeldung geben lassen können.

Inhalt der Ernährungsberatung

Eine ausgewogene, abwechslungsreiche, leicht verdauliche sowie vitamin- und mineralstoffreiche Kost ist für Sie besonders wichtig.

Gesunde Ernährung stärkt das Immunsystem und kann die Nebenwirkung der Krebstherapie mildern.

Je nach Verlauf und Behandlungsstadium sind individuelle Empfehlungen zu berücksichtigen. Nach Operation an Magen, Darm oder Bauchspeicheldrüse sind oft Einschränkungen bei der Nahrungsaufnahme und Verdauung gegeben, so dass eine spezielle Diät erforderlich sein kann.

Gemeinsam ergründen wir Ihre Ernährungsprobleme und erarbeiten ein individuelles Ernährungsziel, auf Ihre Bedürfnisse und nach Ihren Möglichkeiten zugeschnitten.

Dazu gehört, neben der Aufzeichnung des Gewichtsverlaufs, auch die Bioimpedanzmessung (BIA).

Die BIA-Messung ist eine Analyse des Ernährungszustandes. Sie dient der Bestimmung des Flüssigkeitshaushalts von Menschen und anderen Lebewesen mittels durch Wechselstroms. Daneben wird diese Methode auch eingesetzt, um den Körperfettanteil zu bestimmen.

Mit einem schwachen Wechselstrom wird dabei über zwei Elektroden ein elektromagnetisches Feld im Körper aufgebaut und der Spannungsabfall und die Phasenverschiebung der Signalspannung gemessen.

So erhalten wir detaillierte Informationen zum Ernährungszustand, ähnlich einer Laboruntersuchung.